Kunsthof Galm

„Kunst ist für mich Auseinandersetzung mit den Werten des Lebens, nicht die Dekoration einer seelenlosen Gesellschaft. Meine Arbeit hat etwas mit Inhalten zu tun, mit Ahnungen und Visionen.“ – Gerhard Göschel

Im idyllischen Ort Galm bei Zollchow, „am Ende der Welt“ inmitten von Wäldern und Pferdekoppeln, liegt der Galmer Kunsthof, ein Dreiseitenhof mit einem Fachwerkhaus von 1760. Seit 1998 wurde der damals verfallene Hof liebevoll in privater Initiative und mehreren Bauabschnitten zum heutigen Kunsthof Galm ausgebaut. Mit dem letzten Bauabschnitt, dem Ausbau des Dachgeschosses der ehemaligen Stallung in 2010/2011 zu einem neuen Ausstellungs- und Veranstaltungsraum hat das Ensemble eine weitere Aufwertung erfahren. Bekannt geworden durch die seit 2000 stattfindenden „Galmer Hofkulturen“ öffnet der Kunsthof seither auch zu anderen Gelegenheiten seine Tore: Im Jahr 2012 wurde erstmals ein Konzert im Rahmen der Havelländischen Musikfestspiele veranstaltet. Abseits vom Lärm der Stadt lässt sich ein einzigartiges Ambiente genießen, die Natur neu entdecken – das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Bäume, den krähenden Hahn, die Vogelschwärme auf ihrem Weg gen Süden oder zurück in die Sommerquartiere, den Sternenhimmel in klarer Nacht mit der Milchstraße, wie man sie so an kaum einem Ort bestaunen kann. Kann man sich eine gelungenere Symbiose von Kunst und Natur denken?

(Quelle: Text: Gerhard Göschel; Foto © Annette Göschel)

Kunsthof Galm
Galmer Straße 7
14715 Milower Land GT Galm

Unsere Veranstaltungen auf dem Kunsthof Galm