Herbstkonzerte der Havelländischen Musikfestspiele

Es geht in den Herbst. Nach der Open-Air-Saison geht es nun von den Gärten aus wieder zurück in die Salons der Herrenhäuser und in die Märkischen Kirchen. Den Besucher erwarten verschiedenste Konzerte, zum einen wird die Reihe „Auf den musikalischen Spuren der Reformation“ fortgeführt. Zum anderen werden Kammerkonzerte von Querflöte und Klavier bis hin zum Streichertrio präsentiert, während zum ersten Mal auch ein Stummfilmkonzert auf dem Programm steht.

September

Am 24. September laden die Musikfestspiele auf das Schloss Reckahn zu einem Gesprächskonzert zum Thema „Die Reformation als Wegbereiter von Aufklärung und Bildung“ mit Doerthe Maria Sandmann (Sopran) und Armin Thalheim (Spinett). Zur musikalischen Untermalung werden Werke von C. P. E. Bach präsentiert.

VOX NOSTRANachweis Simon McEachran

Oktober

Auf Schloss Kleßen ist am 01.10. das Duo Loris Orlando (Klavier) und Laura Guatti (Flöte) aus Italien mit Werken von Bach, Schubert und Schumann zu erleben. Die Schinkelkirche Petzow wird am 07.10. vom Brandenburgischen Streichquartett mit Werken von Piazzolla, Crüger und Vivaldi mit Leben gefüllt. Andächtig wird es am 14.10. auf Schloss Nennhausen mit der Solobratschistin Manuela Matis und drei Suiten von J. S. Bach. Ein besonderes Kammerkonzert mit dem Streichertrio des Berolina Ensembles findet am 21.10. auf dem Kunsthof Galm statt. Hier werden Werke von Bauznern und Beethoven zum Besten gegeben. Am 31.10. präsentiert das Vokalensemble VOX NOSTRA einen Höhepunkt der Reformationsreihe. Unter dem Titel „Ein neues Lied heben wir an“ werden Einblicke in die musikalische Welt Martin Luthers gegeben.

785A0514©UWEHAUTH

November

In großer Besetzung präsentiert sich das Landesjugendjazzorchester Brandenburg und das Landesjugendjazzorchester junior gemeinsam mit Gesangssolisten der Young Voices Brandenburg. Die Big Bands präsentieren Songs von E. Fitzgerald und D. Ellington am 05.11. auf dem Landgut Stober. Am 11.11. wird die Reihe „Die Kunst des Klavierspielens 2017“ zum Abschluss gebracht mit Bachs „Wohltemperierten Klavier“, gespielt von Frank Wasser auf Schloss Ziethen. Der 18.11. steht noch einmal im Zeichen Luthers mit dem frisch restaurierten Stummfilm aus dem Jahr 1928 „Luther – ein Film der deutschen Reformation“ – live begleitet vom Pianisten Carsten-Stephan Graf von Bothmer. Frank Wasser wird auch am 25.11. noch einmal gemeinsam mit Christoph von Weitzel (Bariton) auf Schloss Rogäsen zu erleben sein. Die Künstler präsentieren Schuberts Winterreise bevor es dann im Dezember in die Zeit der Weihnachtskonzerte geht.

Herbst-Termine:

So. 24. September 2017: Auf den musikalischen Spuren der Reformation – Gesprächskonzert mit Doerthe Sandmann (Sopran) und Armin Thalheim (Spinett), Schloss Reckahn

So. 01. Oktober 2017: Loris Orlando (Klavier) und Laura Guatti (Flöte), Schloss Kleßen

Sa. 07. Oktober 2017: Brandenburgisches Streichquartett, Schinkelkirche Petzow

Sa. 14. Oktober 2017: Manuela Matis (Viola solo), Schloss Nennhausen

Sa. 21. Oktober 2017: Streichertrio des Berolina Ensembles, Kunsthof Galm

Di. 31. Oktober 2017: VOX NOSTRA, Burg Ziesar

So. 05. November 2017: Landesjugendjazzorchester Brandenburg, Landgut Stober

Sa. 11. November 2017: Die Kunst des Klavierspielens – Frank Wasser, Schloss Ziethen

18. November 2017: Luther-Stummfilmkonzert – Carsten-Stephan Graf von Bothmer, Schloss Ribbeck

25. November 2017: Christoph von Weitzel (Bariton) und Frank Wasser (Klavier), Schloss Rogäsen